Verteiltes agile Coaching - Wie standortübergreifendes Arbeiten gelingen kann

Gemeinsam mit einem Kollegen durfte ich, in der Rolle eines Agile Coach, ein Projekt zur agilen Transition im Großkonzern begleiten. Besonders daran war, dass wir dabei ein Team betreuten, welches sich über zwei Standorte verteilte. Die Rolle des Product Owners war dabei doppelt besetzt. Auch mein Kollege und ich sind an unterschiedlichen Standorten unserer Firma tätig. So waren wir zunächst gezwungen eine eigene Methodik zu entwickeln, die es uns trotz der geographischen Trennung erlaubte erfolgreich zusammenzuarbeiten. Hierbei war uns zunächst wichtig, ein gemeinsames Zielbild für das Coaching des Kunden zu entwickeln, das sich auch kontinuierlich weiterentwickeln ließ. Außerdem legten wir verstärkt Wert auf die transparente Dokumentation unserer Arbeitsergebnisse, sowie eine effiziente Aufgabenverteilung zwischen uns als Coaches. Unser Ansatz führte uns zum Erfolg und ermöglichte es, innerhalb weniger Monate ein erfolgreiches Team aufzubauen und dabei den fest geplanten Abstimmungsaufwand zwischen meinem Kollegen und mir auf ein dreißigminütiges Telefonat pro Woche zu beschränken.

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag?

Dieser Vortrag ist ein Erfahrungsbericht aus unserer Perspektive als Coaches. Neben einem Einblick in die angewandte Methodik und Tools erhalten die Besucher auch eine Übersicht an Tipps und Tricks, die sich auch allgemein auf das Arbeiten in verteilten Teams übertragen lassen.

Ingo Sobik
Ingo Sobik

Als Consultant und Agile Coach unterstützt Ingo Sobik für die esentri AG Kunden bei ihrem digitalen Wandeln. Dabei versteht er es als Digital Native...

45 Minuten Vortrag

Fortgeschritten
Zeit

12:05-12:50
08. Oktober


Zielgruppe

Agile Coaches, Scrum Master, Verteilte Teams


Themengebiet

Erfahrungsbericht


Raum

tba


ID

Di1.2

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH