Das Agiles Requirements-Board - Eine interaktive Session zum Anfassen und mitmachen!

In der agilen Praxis stehen beim Requirements Engineering (RE) vielfach die User Stories und der Backlog als Managementtool im Zentrum. In agilen Projekten kann und soll RE jedoch auch durch weitere agile Techniken sinnvoll unterstützt werden.

Es geht darum, im Rahmen des agilen Manifests Techniken und Methoden zum Einsatz zu bringen, um RE so umzusetzen, dass es auch nachhaltigen Nutzen im Projekt bringt, ohne die agile Flexibilität unnötig einzuschränken. Zur Unterstützung dieser Techniken kann das „Agile RE-Board“ verwendet werden.

Agile Requirements entwickeln sich oft intuitiv von der groben Idee oder Epic hin zu einem Backlog-Item, das als „gutes“ Requirement auch die Kriterien der Definition of Ready (DoR) erfüllt und im nächsten Umsetzungssprint realisiert werden kann. Das agile Requirements-Board hilft, diesen Prozess der Selektion, Verfeinerung und auch der Freigabe der Requirements zu systematisieren und für alle Beteiligten transparent zu machen. Das agile Requirements-Board ist somit ein Entwicklungs- und Management-Tool für Requirements in agilen Projekten. Dieses Board unterstützt die agilen Projekte in der Zeit vor und während des Umsetzungssprints, um die Anforderungen zu analysieren und einen passenden Sprint-Backlog daraus abzuleiten.

Das in Scrum verwendete Taskboard wird durch das Agile RE-Board sinnvoll ergänzt.

In einem wenige Folien umfassenden einleitenden Vortrag wird die Methodik hinter dem „Agilen RE-Board“dargestellt und die Teilnehmer werden dann im weiteren Verlauf zum Mitmachen eingeladen und können in Kleingruppen das agile RE-Board in der Anwendung live ausprobieren und erleben.

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag? Die Teilnehmer lernen das „Agile RE-Board“ als ergänzende Technik und Tool neben dem Scrum Board kennen und haben die Möglichkeit, dieses Werkzeug selbst im Rahmen der Session anzuwenden und zu erleben.
Damit wird den Teilnehmern einerseits Wissen und andererseits praktische Erfahrung für die Anwendung in eigenen Projekten mitgegeben.

Johannes Bergsmann, Software Quality Lab GmbH

Johannes Bergsmann, Software Quality Lab GmbH

27. September 2018

16:20 - 17:05

200

Product Owner, Analytiker, Produkt-Manager, Scrum Master, Projektmanager, Auftraggeber, Testmanager, Tester, Entwickler

 

Johannes Bergsmann, Software Quality Lab GmbHDipl.-Ing. Johannes Bergsmann

Über 25 Jahre Erfahrung in der SW-Entwicklung, über 150 SW-Projekte sowohl klassisch als auch agil
Vorträge auf verschiedenen Konferenzen (ASQT, CONQUEST, ESE, Embedded meets Agile, Embedded Systems Symposium, iqnite, MedConf, Modern RE, OOP, ReConf, STEV, …).
Lektor an der Fachhochschule Hagenberg und Linz
Gerichtlich beeideter Sachverständiger für Informatik, Ziviltechniker für Informatik
Vizepräsident des Austrian Testing Boards
Autor des ersten deutschsprachigen Buches zum Thema „Requirements Engineering für die agile Software-Entwicklung“, dpunkt.verlag, 2014
Urheber / Ersteller der Methodik “Agiles RE-Board”

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH