Anforderungsworkshops leicht gemacht – Schnell, effizient und beteiligend mit Liberating Structures

Im Requirements Engineering werden häufig Befragungs- und Kollaborationstechniken wie z.B. Interviews, Workshops oder Crowd-basiertes Requirements Engineering zur Anforderungserhebung empfohlen. Wie solche Erhebungstechniken aber durchgeführt werden bleibt oft jedem selbst überlassen, so dass viele dieser Meetings und Workshops ergebnislos enden und oft auch keine Entscheidungen getroffen werden. Das dies auch anders geht wird in diesem interaktiven Workshop unter Anwendung von Liberating Structures für ein beispielhaftes Produkt gezeigt. Durch den Einsatz von gezielten Methoden (Strukturen) können alle Teilnehmer:innen eines Meetings oder Workshops gleichermaßen involviert, Ideen entfesselt und Entscheidungen getroffen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um einen Workshop mit 10 oder mit 100 Personen handelt. Durch die Skalierung können selbst in Großgruppen in kürzester Zeit Ergebnisse hervorgebracht werden.

Bei diesem interaktiven Workshop werden alle Teilnehmer:innen über die gesamte Zeit aktiv mitarbeiten. Zunächst werden wir gemeinsam die Vision und die Top-Anforderungen für ein beispielhaftes Produkt erarbeiten und anschließend werden diese so verfeinern, dass wir am Ende eine Minimal-Spezifikation für unser Produkt erhalten. Durch gezielte Debriefings der eingesetzten Techniken werden die Einsatzmöglichkeiten auch für die eigene (tägliche) Arbeit beleuchtet.

Welche Voraussetzungen die Teilnehmer mitbringen müssen:

  • Offenheit für neue Methoden
  • Bereitschaft sich auf Liberating Structures einzulassen
  • Freude an Kommunikation und Netzwerken

Agenda des Workshops:

  • Kurze interaktive Vorstellungsrunde der Teilnehmer
  • Grundlagen zu Liberating Structures
  • Herausforderungen identifizieren, die die Teilnehmer:innen bei der Anforderungserhebung haben
  • Anwendung von ausgewählten Liberating Structures für die Entwicklung einer Produktvision und der Anforderungserhebung für ein Beispielsprodukt
  • Anwendung von ausgewählten Liberating Structures für die Erstellung einer ersten Spezifikation für das Beispielprodukt
  • Debriefing zu jeder Methode (Struktur) und Feedback

Was lernen die Teilnehmenden in dem Workshop?

  • Neue Methodik der Anforderungserhebung kennen lernen
  • Lernen, wie man alle Beteiligten in der Anforderungserhebung einbindet
  • Erfahren, wie man mehr Leute bei der Suche nach Anforderungen einbinden kann und trotzdem schneller zu besseren Ergebnissen kommt.
  • Methoden und Strukturen aus den Liberating Structures kennenlernen und wie diese in Anforderungsworkshops eingesetzt werden können
Stefan van Lier
Stefan van Lier

Stefan van Lier ist Agilist, System Ingenieur und Trainer aus Leidenschaft. Mit über 20 Jahren Erfahrung in der System- und Softwareentwicklung...

240 Minuten Workshop

Einsteiger
Zeit

09:00-13:00
20. September


Zielgruppe

Produktmanager, Requirements Engineers, Requirements Manager, Systems Engineers, Systemanalysten, Business Analysten, System Architekten, Product Owner, Moderatoren, Facilitators. Eigentlich jeder, der Anforderungen ermitteln muss, daran beteiligt ist oder unter schlechten Anforderungen leiden.


Themengebiet

Anforderungserhebung


Raum

tba


ID

MC2

Zurück

© 2022 Softwareforen Leipzig